Der Haushalt der Stadt

Umfrage am 14.11.2009




Es geht um´s Geld

Die Finanzlage ist angespannt. In den Zeiten der Finanzkrise sind die Einnahmen reduziert. Um einen ausgeglichenen Haushalt zu gewährleisten soll gespart werden wo es nur geht. Und es tut teilweise richtig weh.
Wir wollten wissen, mit welchen Sparmaßnahmen die Bürger einverstanden sind und ob sie selbst Ideen und Vorschläge haben, wie zusätzliche Einnahmen geschaffen werden können.

Von 10 - 13 Uhr führten wir Interviews durch.  Weit über die Hälfte der  Angesprochenen kamen nicht aus Ludwigsburg. Ein knappes Viertel wollte oder konnte ("Davon verstehe ich nichts") sich nicht äußern. So blieben 78 Personen, die uns Antworten gaben.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Kinder an erster Stelle stehen. Viele Einwohner sehen nicht ein, dass in Schulen Fensterscheiben aus den Rahmen fallen, es in Turnhallen regnet und auf der anderen Seite Geld für einen Verwaltungsbau ausgegeben wird.
Hätte man vor Beginn des Bau´s der Arena die Bürger befragt, hätte wohl ein großer Teil der Bevölkerung sich dagegen ausgesprochen. Auch Kunst im öffentlichen Raum stößt auf wenig Gegenliebe. Auf den Straßenbau sollte, auf Feste kann verzichtet werden. Die Bürger sind nicht nur bereit selbst mit Hand anzulegen wenn es um Grünanlagen geht, sie würden sogar auf das geliebte Grün teilweise verzichten.

Selbstverständlich hatten wir auch ein offenes Ohr für allgemeine, nicht zum Thema gehörende Bemerkungen.


Wo oder wie kann gespart werden ?


Blumenschmuck halbieren   6
Pflege der Rasenflächen halbieren 1
Grünanlagen ehrenamtlich pflegen 3
1€ - Jobber für Grünflächen einsetzen 1
Bäume in Holzkisten werden eingehen (unnötige Geldausgabe) 1
Keine weiteren Verschönerungen 1
Stadtschmuck 1

Beleuchtung nachts reduzieren 3
Beleuchtung B27 (Verkehrsinsel) unnötig 2
Beleuchtung Kaffeeberg zu hell 1
Schlossbeleuchtung unnötig 1
Keine Designerlampen anschaffen 1
Brunnen abschalten 2
Energie einsparen 1

Keine Gebäude - die nicht Kindern zugute kommen - bzw. Prestigebauten 16
Keine Strombergstraße 3
Generell keine neuen Straßen, keine Reparaturen bei bestehenden 2
Verwaltungsbau Mathildenstraße stoppen 8
Keine Umbauten, die das Flair zerstören (wie Kaffeeberg und Marktplatz) 1
Vorplanungszeit von Projekten kürzen 1
Instandhaltung / Sanierung strecken 2
Straßenbaustellen besser koordinieren (nicht 2x aufreißen) 1

Längerer Turnus bei Festen 4
Zuviel Veranstaltungen 1
Kultur 1
Events besser managen und konzeptionieren 1
Zuschüsse für Kultur und Freizeitgestaltung reduzieren 1
Tourismus / Blüba (Feuerwerk usw.) 2
Marketing / Werbung reduzieren bzw. kostengünstiger gestalten 2

Städtische Personalausgaben 2
Gehälter der oberen Politiker und Beamten reduzieren 2
Städtische Betriebsausflüge 2
Verwaltung teilweise privatisieren 1
Verwaltung verkleinern 1
Weniger Bürokratie 1
Verschwendung bei Aufträgen an private Hand prüfen 1
Weniger teure Gutachten => selber denken 1

Keine Radarmodernisierung 1
Straßenüberwachung übertrieben (Personalkosten) 1
Kontrolle Falschparker nicht am Wochenende (Kosten-Nutzen) 1
Stadtreinigung soll nicht im Turnus sondern bei Bedarf handeln (nicht Sonntags) 2

Keine Investitionen in Kunstwerke 15
Außenstellen der Bücherei durch Bücherbus ersetzen 1
Ehrenamt durch Schulungen attraktiver machen 6
Feuerwehr (braucht nicht das Neueste und Teuerste) 1
Bestattungswesen ( Friedhöfe) 1
Keine verkaufsoffenen Sonntage 1

Nirgends 1

Wo auf keinen Fall gespart werden soll.



Bäume 1
Blumen 1
Blüba (bzw. öffentliche) WCs 1

Kinder 5
Bildung 4
Schulen 3
Kindergarten 1
Spielplätze 1
Baumaßnahmen für Kinder 1
Turnhallen (unbedingt vorziehen) 3
Goethe - Gymnasium Sanierung 1
Schlößlesfelder Bücherei nicht schließen 1
Wenn Geld für Kinder ausgegeben wird,
sind Steuererhöhungen ok 1



Wo oder wie lassen sich weitere Einnahmen schaffen ?



Gewerbesteuer 1
Alkoholsteuer 1
Zweitwohnungssteuer 1
Hundesteuer 1
Pferdesteuer 1
Sondernutzungsgebühren 1
Gebühren für Straßenmusikanten und Schausteller 1
Alle Gebühren erhöhen 1
Gebühren gezielt senken, wo sich ein Ausgleich und Mehreinnahmen
durch Gewerbesteuer erzielen lassen 1

Kostenloses Parken (mehr Umsatz für Läden) 5
Brötchentaste abschaffen, 1. Std. 50 ct. 1
Parkgebühren anheben 1
Parkgebühren nicht erhöhen (mehr Umsatz) 2
Parkgebühren reduzieren (mehr Umsatz) 2
Parkgebühren => Geld soll in den Busverkehr fließen 1
Bußgelder für Falschparker und Geschwindigkeitsübertretungen erhöhen 6
Rotfahrer an Ampeln endlich zur Kasse bitten 1

Innenstadt fördern 8
Marstallcenter sanieren 2
Industrie ansiedeln 1
Firmen in ehemalige Kasernen holen 1
Förderung einfacher Arbeitsplätze (nicht jeder hat Abitur) 1
Keine Plakatierung entlang der Straßen, besser große Infowände
die Einnahmen bringen 1

Mehr Veranstaltungen in die Arena holen 1
Eintrittspreise Arena senken 1
Eintritt Arena incl. Nahverkehrticket 1
Sponsor für Arena finden 1
"Weihnachtsmarktpaket" => Anreise, Hotel, Veranstaltung anbieten 1
Hotelbauten bewusst an Messe Stuttgart (Werbung) anbinden 1

Spendenaktion für Kinderprojekte 1

Allgemeine Bemerkungen




Arena war überflüssig (besser Schulen und Sporthallen) 14
Brunnen überflüssig 4
Mehr Sitzgelegenheiten 1
Kanalisation nicht vernachlässigen 1
Bessere Fahrradwege - Konzeption für die ganze Stadt 4
Radweg Alleenstr. bei Synagogenplatz verbessern 1
Fahrradverkehr und ÖPNV fördern 1
Busmonatskarte nur für Stadt Ludwigsburg,
10er Block für 15 Euro 1
Verkehrsleitplan machen 1
Durchfahrtsverbot für LKW 1
Mehr Anwohnerparkplätze - Innenstadt 1
Weniger Lärm 1
Holzheizkraftwerk  stört 1
Bleyleareal schöner gestalten 1
Touristinfo Sonn- und Feiertags öffnen 1
Seestraße dauerhaft sperren 1
Zu viel Leuchtreklame und Glitzerdinger 1
Keine großen Bäume für Projekte fällen 1
Ärgerlich wenn eine Nachfinanzierung notwendig wird, weil´s teurer wird 1
(Bus) Bahnhof ist elend, kriminell und aggressiv 1
Fußgängerüberweg zwischen Volksbank und Wilhelmgalerie hat zu kurze Ampelphase
(12 Sekunden grün) 1
Kinderspielplätze nicht an belebten Straßen 1
Hostessen einsetzten, um älteren Autofahrern zu helfen 1
Zurück zu: Was bisher geschah