Der Reithausplatz

Umfrage am 16.5.2009


Die Stadtverwaltung geht im Moment davon aus, dass die Umgestaltung des Reithausplatzes nur im

Zusammenhang mit einem umfassenden Umbau des Marstallcenters Sinn macht.

Sind Sie auch dieser Ansicht?

Mit dieser Frage gingen wir - erfolgverwöhnt wie wir sind - voll Zuversicht an unsere nächste Aktion. Doch es kam ganz anders...







Wie man an den Bildern bereits erkennen kann, war der Zulauf sehr spärlich. Im Schnitt einer von zehn Angesprochenen war bereit sich mit dem Thema zu beschäftigen und einen Punkt zu kleben. Erläuterungen und Kommentare waren fast nur mündlich zu erhalten. Uns beschäftigt jetzt die Frage: Sind die Menschen die zwischen Marstallcenter und Lindenstraße -also in der "Unteren" Stadt- unterwegs sind anders als die Menschen in der "Oberen Stadt"? Offensichtlich sind sie politisch kaum interessiert, eher verbittert. Da war von "Hier kommt alles total herunter", ja sogar von "Türkenmafia" die Rede. Eine Frau erzählte, dass sie an einem Regenablaufgitter hängengeblieben und hingefallen sei, sich schwer am Knie verletzt habe, heute noch unter Schmerzen leide. Ihre Bitte an die Stadtverwaltung: "Wenn sie wenigstens ein bisschen etwas machen würden..."





Mit
Ja stimmten 12 Personen

1 Kommentar:
Geld für Radwege verwenden.

Mit Nein stimmten 75 Personen

10 Kommentare:
Mehr Sitzgelegenheiten (2x).
Event. Cafe o. Gastronomie im Sommer.
Allgemeine Renovierung.
Das Marstallcenter benötigt ein Management - von außen.
Rote Bank.
Keine Radfahrer in Fußgängerzone.
Abfall in Körbe.
Einer muß den Anfang machen!
Das Marstallcenter gehört wieder in deutsche Hand - Boutiquen usw.
Gemütlichkeit, Sauberkeit.


Dieser Vorschlag erreichte uns per Email:

Der Artikel heute in der LKZ brachte mich auf die Idee, mich mit einem Vorschlag zur Fassade des Marstall-Centers bei Ihnen zu melden: Ich weiß zwar nicht,
ob ich das Thema "Reithausplatz" zu sehr sprenge,aber vielleicht kann ich doch eine Diskussion darüber anregen. Am Samstag habe ich leider keine Zeit.
Zweifellos ist das Marstall-Center ein scheußlicher Koloss in unsrer schönen Stadt. Würde man die Fassade ganz oder wenigstens zum Teil verspiegeln, würde
sich dort die hübsche Umgebung widerspiegeln (z.B.Barock und Schloss), und dem ganzen Bau würde vieles von der Schwere genommen.
Ich weiß, dass das Center Privateigentum ist, aber öffentliche Zuschüsse dafür könnten doch nur im Interesse Aller sein.

Zurück zu: Was bisher geschah