Die Wahl des Oberbürgermeisters

Umfrage am 18.6.2011

Am 3. Juli sind die Bürger der Stadt aufgerufen, den/die Oberbürgermeister/in zu wählen. Es stellen sich drei Kandidaten.

Vorstellung nach Eingang der Bewerbungen



Werner Spec

Amtsinhaber
Parteilos

53 Jahre
wohnhaft in Ludwigsburg



Heike Baumbach

Staatlich anerkannte Erzieherin
Parteilos
35 Jahre
wohnhaft in Ludwigsburg



Thomas Lambeck

Techniker
Mitglied der Piratenpartei
38 Jahre
wohnhaft in Vaihingen


Wer zieht ein?





Bewirbt sich der Amtsinhaber erneut und die Bürger waren mit der geleisteten Arbeit zufrieden, ist die Aussicht auf einen Sieg eines Gegenkandidaten eher gering. Noch dazu, wenn dieser keinerlei kommunalpolitische Erfahrungen mitbringt. Wir wollten wissen, ob die Ludwigsburger unter diesen Voraussetzungen zur Wahl gehen und wenn Nein - warum nicht.

427 Personen gaben uns Auskunft.

Ältere Personen gehen eher als Jüngere, vor allem Erstwähler. Viele Ältere blickten uns erstaunt an und kommentierten ihr Ja mit den Worten: "Selbstverständlich gehe ich. Wählen ist schließlich Bürgerpflicht."



Mit Ja antworteten

258

60,4%



Mit Nein antworteten

116

27,2%



Noch unentschieden waren

53

12,4%



Warum nun Nein?


32 sehen keine Alternative zum Amtsinhaber
13 sind mit sämtlichen Kandidaten nicht einverstanden
12 sind politikverdrossen
 8 sind im Urlaub, haben keine Zeit oder etwas anderes vor
 5 sind neu zugezogen, kennen keinen der Kandidaten
 4 haben kein Interesse
 4 wissen nicht warum
 3 finden, dass es Korruption in der Behörde gibt
 3 sagen dass Spec schlecht gearbeitet, Murks gemacht hat, besonders bei den Schulen
 2 sind enttäuscht von SPD und Grünen, dass diese keinen Kandidaten aufgestellt haben. "Eine Schande ist das!"
 2 denken, die Wahl ändert ohnehin nichts
 2 wollen nicht
 2 sind wahlmüde
 2 haben sich nicht damit befasst
 2 sind nicht genug informiert
 1 hat zu wenig Einblick
 1 fühlt sich zu alt
 1 ist egal wer dran ist
 1 will Politkkriminelle nicht unterstützen
 1 geht zum ersten Mal nicht wählen
 1 wählt seit 40 Jahren nicht mehr
 1 fragt sich, ob es Kandidatenunterschiede gibt
 1 ist arbeitslos, sagt, wenn man wählen gehe, bekomme höchstens der OB mehr Geld
 1 ist zufrieden und denkt, Herr Spec gewinnt ohnehin
 1 findet, dass sich Herr Spec von unabhängig zu schwarz gewandelt hat
 1 würde den (Herrn Spec) OB eh nicht wählen
 1 ist Herr Spec zu blöd
 1 denkt, auch wenn man nicht zur Wahl geht, hat Herr Spec trotzdem seinen Triumph
 1 sagt, dass die Politiker nichts aus der letzten nur 25%igen Wahlbeteiligung gelernt haben
 1 sagt: Viel bla, bla, passieren tut nichts. Wir wohnen in Hoheneck, es ist den Politikern egal wo wir einkaufen können.
    Wir bekamen die Auskunft, bei 5000 Einwohnern lohnt sich kein Laden.
 1 sagt: Der OB ging gnadenlos hart mit uns um. (Grundstücke am Neckar mussten verkauft werden, das Schreiben kam mit                 Androhung der Enteignung)
 1 findet, dass Geld in die falschen Sachen gesteckt wurde, die Läden kaputt gehen.
 1 ist der Meinung, dass es unmöglich ist, wie die städtischen Bediensteten vom OB behandelt werden. Bei denen wird gespart,
    aber für die Arena war Geld da.
 1 hat einfach keinen Bock



Nebenbei erfuhren wir noch dies:


-  Zwei Frauen gehen wählen, weil ihre Männer es so bestimmen. O-Ton des einen Mannes: Wenn ich gehe, dann geht die auch.
-  Ich wähle Spec nicht - wegen Poppenweiler.
-  Ich werde einen leeren Zettel abgeben.
-  Heute ist ein Artikel in der LKZ, beim Marktplatzfest sollen alle Stände bezahlen. Dieses Fest gehört zu Ludwigsburg, aber so
   machen einige nicht mehr mit. Aber dafür haben wir ja jetzt eine Arena! (Das sagten 2 Personen)
-  Ich habe Briefwahl beantragt, es kamen 2x die Wahlunterlagen in 2 Umschlägen, vom selben Sachbearbeiter.
-  Ich wohne seit Februar in Ludwigsburg, habe aber keine Wahlbenachrichtigung erhalten.
-  Es gibt kein Bemühen von Seiten der Stadt nachdem ich in Neckarweihingen in der Lechtstraße Hochwasser hatte, das neben dem
   Wasserrohr rauskam. Keiner kümmert sich. Wenn ich alleine bin ist mir unwohl, ich habe Angst, dass es sich wiederholt und ich
   wieder die Feuerwehr rufen muss zum auspumpen.
-  Die Marstallstraße vom Blüba in die Stadt ist zwar neu gerichtet, aber trotz Neubau sieht es schmuddelig aus. Diesen Eindruck
   bekommen Fremde von der Stadt!
-  Die Stuttgarter Straße gehört beim Schloss untertunnelt.
-  Das Verhältnis Aufwand - Nutzen der geplanten Stadtbahn ist fraglich.

Noch ein Wort zum Amtsinhaber Herrn Spec. Wir fragten, warum die Menschen nicht zur Wahl gehen. Meist sind die Gründe für eine Wahlverweigerung negativer Natur. Die spontaner Kommentare der Wähler sollen aber nicht ungenannt bleiben. Sie reichten von: Wen sonst, der Mann hat gute Arbeit geleistet, über: Er ist der Beste, den wir bekommen können, bis zu: Spitze der Mann.

Ein Hinweis in eigener Sache:
Die POZ-Mitglieder haben sich der absoluten Neutralität verschrieben. Sollte das Ihrer Meinung nach einmal nicht der Fall sein, lassen Sie es uns bitte wissen
.

Und so ist es ausgegangen

Wahlberechtigte 62320
Abgegebene Stimmen 12582 - entspricht 20,19 %
Gültig 12157
Ungültig 425


Werner Spec

9462 Stimmen
77,83 %





Heike Baumbach

927 Stimmen
7,63 %



Thomas Lambeck

1683 Stimmen
13,84 %
Zurück zu: Was bisher geschah